banner
  • Willkommen
  • Welcome

Software wird in zunehmendem Maße integraler Bestandteil komplexer Produkte und Systeme. Die Forschungsschwerpunkte und das Lehrangebot der Arbeitsgruppe Software Systems Engineering (SSE) adressieren zentrale Themen sowie zukünftige Herausforderungen der Software- und Systementwicklung.

Die Ergebnisse unserer Arbeiten haben sich in zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsprojekten bewährt. Sie reichen von der Grundlagenforschung über die angewandte Forschung bis hin zum Technologietransfer.

Erfolgreiche Industriekooperationen mit namhaften Unternehmen sind ein eindrucksvoller Beweis für eine vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit. Wir unterstützen Unternehmen gezielt durch unabhängige Beratung und entwickeln Prototypen sowie Demonstratoren.

Haben Sie Ideen, Fragen oder Anregungen, die wir gemeinsam umsetzen können, dann sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf neue Herausforderungen!

Ausgewählte Bücher

 

Klaus Pohl
Requirements Engineering:

Grundlagen, Prinzipien, Techniken

dpunkt.Verlag, Heidelberg, 2008

Übersetzung: Englische Ausgabe (2010), Chinesische Ausgabe (2012)

 

 

 

Klaus Pohl, Chris Rupp
Basiswissen Requirements Engineering:
Aus- und Weiterbildung nach IREB-Standard zum
Certified Professional for Requirements
Engineering Foundation Level

dpunkt.Verlag, Heidelberg, 2011

Übersetzung: Englische Ausgabe (2011), Portugiesische Ausgabe

 

 

Klaus Pohl, Günter Böckle, Frank van der Linden (eds.)

Software Product Line Engineering:
Foundations, Principles, and Techniques

Springer, Berlin, Heidelberg, New York, 2005

Übersetzung: Japanische Ausgabe (2009), Chinesische Ausgabe (2013)

 

 

 

Klaus Pohl, Harald Hönninger, Reinhold Achatz, Manfred Broy (eds.)

Model-Based Engineering of Embedded Systems:
The SPES 2020 Methodology

Springer, Berlin, Heidelberg, 2012

 

 

 

Mike Papazoglou, Klaus Pohl, Michael Parkin, Andreas Metzger (eds.)

Service Research Challenges and Solutions for the Future Internet:
S-Cube – Towards Engineering, Managing and Adapting Service-Based Systems

Springer, Berlin, Heidelberg, 2010

 

 

David Notkin, Betty H. C. Cheng, Klaus Pohl (eds.):

Proceedings of the 35th International Conference on Software Engineering (ICSE '13)

IEEE / ACM 2013

Aktuelles

23.10.2014

Sieben Workshops wurden in diesem Jahr für die REFSQ 2015 (International Working Conference on Requirements Engineering: Foundation for Software Quality) akzeptiert. Die Konferenz findet vom 23.-26. März 2015 in Essen statt. Die Workshops befassen sich mit neuen herausfordernden Themen auf dem Gebiet des Requirements Engineering: CRE’15 (1st Workshop on Continuous Requirements Engineering), CreaRE’15 (5th International Workshop on Creativity in Requirements Engineering), CrowdRE’15 (1st International Workshop on Crowd-Based Requirements Engineering), RE4P² (2nd International Workshop on Requirements Engineering for the Precontract Phase), REDE’15 (1st International Workshop on Requirements Engineering for Digital Ecosystems), RePriCo’15 (6th Workshop on Requirements Prioritization and Communication) und RESACS’15 (1st International Workshop on Requirements Engineering for Self-Adaptive and Cyber Physical Systems).

22.10.2014

Am 13. Oktober unterzeichnete die Europäische Kommission und die Big Data Value Association eine Grundsatzvereinbarung zur Schaffung einer öffentlich-privaten Partnerschaft (PPP) zum Thema Big Data. Ziel der Big Data PPP ist der Aufbau einer europäischen Big-Data-Gemeinschaft, die die Herausforderungen und Innovationspotentiale von Big Data aufgreift, fördert und koordiniert. Eins der 24 Gründungsmitglieder der Big Data Value Association ist die Universität Duisburg-Essen (UDE) vertreten durch paluno. paluno gestaltete die Strategische Forschungsagenda der Big Data PPP aktiv mit und thematisierte insbesondere die Rolle von Software Engineering für Big Data, sowie die Notwendigkeit der Ausbildung künftiger Data Engineers. Die EU-Kommission fördert die Big Data PPP mit 500 Mio. Euro im Rahmen des EU-Forschungsrahmenprogramms "Horizont 2020“.

08.10.2014

Zum Beginn des Wintersemester 2014/2015 herzlich willkommen allen Studierenden am Lehrstuhl Software Systems Engineering! Auch in diesem Semester bieten wir wieder spannende Veranstaltungen zu den Bereichen Adaptive Systeme, Cyber Physical Systems, Future Internet-Anwendungen und -Leitstände, Requirements Engineering und Variabilitätsmanagement an. Eine Übersicht über alle Lehrveranstaltungen des SSE-Lehrstuhls findet Ihr unter: Lehre.

02.10.2014

Die Software-Entwickler des FIspace-Projekts trafen sich am Montag und Dienstag im paluno. Ziel war es, in engem Austausch zwischen Plattform- und App-Entwicklern die Realisierung der FIspace-Lösungen voranzutreiben und weiter zu testen. Die im Rahmen von FIspace entwickelte cloud-basierte Business-to-Business-Plattform ermöglicht es Firmen, insbesondere auch kleinen und mittelständischen Unternehmen, untereinander in Kontakt zu treten, Daten sicher auszutauschen und gemeinsam Geschäftsprozesse durchzuführen. Die im Projekt entwickelten Apps bieten spezifische Dienstleistungen und Funktionen an, wie z.B. das Managen von Transport- und Logistikverträgen (sog. Service-Level-Agreements), und unterstützen und erleichtern somit die Ausführung der Geschäftsprozesse.

26.09.2014

Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI) in Stuttgart, wurde Prof. Dr. Klaus Pohl am Mittwoch, gemeinsam mit drei weiteren Preisträgern, zum GI-Fellow ernannt. Die Auszeichnung nahm er von GI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer in Empfang. Die jährlichen GI-Fellowship-Auszeichnungen gehen an GI-Mitglieder, die sich mindestens 15 Jahre in der Informatik mit herausragenden wissenschaftlichen oder technischen Beiträgen und einem hohen Engagement für die GI hervorgetan haben. Als Mitinitiator der GI-Tagungsreihen „Modellierung“ und „Software Engineering“ und als ehemaliger Sprecher der GI-Fachgruppen „Requirements Engineering“ und „Software Engineering“ engagierte Klaus Pohl sich stetig für die Gesellschaft für Informatik. Die GI vertritt als Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum die Interessen der Informatik in Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik. Sie hat derzeit etwa 20.000 Mitglieder.

Impressum • Kontakt • Anfahrt